25. March 2019

Viel bunter als lange vermutet

Auf der Suche nach der ursprünglichen Farbigkeit der karolingischen Fresken von Müstair

Artikel im NIKE Bulletin 1/2019

Dieser Beitrag erschien im NIKE Bulletin 1/2019 und wurde von Dr. Patrick Cassitti, wissenschaftlicher Leiter der Stiftung Pro Kloster St. Johann in Müstair verfasst.

Die karolingischen Wandmalereien der Klosterkirche St. Johann in Müstair (GR) sind ein bedeutendes und weltweit bekanntes Zeugnis frühmittelalterlicher Malkunst. Ihr heutiges Erscheinungsbild ist das Ergebnis einer wechselvollen Geschichte und weicht vom ursprünglichen Zustand erheblich ab. Besonders die ursprüngliche Farbigkeit ist durch Brände und andere Umwelteinflüsse stark beeinträchtigt. Das einstige Aussehen der Fresken zum Zeitpunkt ihrer Fertigstellung kann daher nur erahnt werden. Durch naturwissenschaliche und maltechnische Untersuchungen wird derzeit versucht, die ursprüngliche Polychromie der Fresken zu rekonstruieren.

Hier geht es zum Artikel…