08. agosto 2014

Klosternacht FREIHEIT

Die Nonnen von Müstair öffnen zu ungewohnter Stunde ihre Pforte, dann wenn das "grosse Silentium" herrscht. An diesem Abend werden Sie von verschiedenen Referentinnen in das Thema FREIHEIT eingeführt.

Jedes Jahr findet im August die Klosternacht in Müstair statt. Dabei wird immer ein anderes Thema beleuchtet. Dieses Jahr geht es um die Freiheit. Bereits 2013, in der Klosternacht "Wege" wurde das Thema der Freiheit angesprochen. Es ist ein Thema das gut in einen Raum passt, der umgeben von Grenzen ist: sei es Staatsgrenze, Sprachgrenze, Kulturgrenze oder die Klausurmauern des benediktinischen Klosters.

Dieses Jahr zum ersten Mal sind es alles Frauen, die unsere Besucher durch die Klosternacht führen. Nach dem gemeinsamen Nachtgebet mit den Nonnen von Müstair und einer Einführung in das Thema werden vier Blickpunkte zur FREIHEIT beleuchtet.

Freiheit hinter Klostermauern
Sr. Mattia Fähndrich, Kloster Heiligkreuz, Cham

Freiheit und Martyrium: ein Paradox?
Dorothea Fauner, Theologiestudentin und Krankenhausseelsorgerin, Passeiertal Südtirol

Grenzen der Freiheit: Steganografie – zwischen Sicherheit und Illegalität
Clara Anschuber, Studentin der klassischen Philologie, Linz / Wien
Regina Goll, Juristin, Müstair / Kriens

Freiheit durch meditative Kreistänze erfahren
Martina Wienchol, Musikerin, München / Liechtenberg Südtirol

Konzept: Elke Larcher, Museumsdirektorin Kloster St. Johann Müstair

Für das leibliche Wohl sorgen Elisabeth Tscholl mit Familie und die Nonnen von Müstair

Freitag, 8. August 2014
Beginn 19 Uhr bis ca. 23.30 Uhr
Eintritt: CHF 30.- pro Person
Platzzahl beschränkt, Anmeldung erforderlich
T. +41 81 851 62 28 oder visit-museum@muestair.ch