18. giugno 2014

Oper DAVID in Müstair

Das Origen Festival Cultural lädt zur Uraufführung und krönt Kaiser Karl im temporären Opernhaus - nicht in Zürich oder Bern, sondern in Müstair. Unmittelbar neben der weltberühmten Klosterkirche steht eine Krölnungshalle in weisser Apsiden-Architektur und harrt des Theaterspiels.

Auf der Klosterwiese von Müstair, gleich hinter dem romantischen Friedhof und in unmittelbarer Nähe zum weltberühmtem karolingischen Kloster, steht seit kurzem ein markanter Neubau. Das zum Welterbe der UNESCO gehörende Kloster erhält ein temporäres Opernhaus – und spielt darin ein einziges Werk zu Ehren des legendären Klostergründers, Kaiser Karl dem Grossen, dessen 1200ster Todestag sich heuer jährt.

Kaiser Karls Krönung im Jahr 800

Karl wurde von Papst Leo III. am Weihnachtstag des Jahres 800 zum Kaiser gekrönt. Damals wurde die Welt neu geordnet: das byzantinische Kaisertum verlor seine Vormachtstellung in Europa. Die Oper lässt – ähnlich wie eine  gross angelegte Medienreportage zu einer heutigen Krönung – verschiedene Protagonisten zu Wort kommen.

 

Neue Musik von Edward Rushton

Die Oper ist vielschichtg angelegt. Ein gregorianischer Krönungsritus kennzeichnet die Liturgie. Motetten von Carlo Gesualdo sind im Werk eingefügt und schaffen Momente der Reflexion. Für Karls schillernde Zeitgenossen hat Edward Rushton neue Arien geschrieben. Martin Leuthold, Chefdesigner von Jakob Schlaepfer, und Deniz Ayfer Ümsu  interpretieren die Figuren als barock bewegte Kirchenstatuen und haben ihnen Kostüme in den flackernden Farben eines Gemäldes verpasst. Giovanni Netzer hat einen strahlend weissen Innenraum entworfen, der die Dimensionen der karolingischen Kirche wiedergibt. Clau Scherrer leitet das Ensemble Vocal Origen, Björn Salzer ist für das Lichtdesign verantwortlich.

 

Führungen durch die Ausstellung «OPUS SACRUM»

An allen Aufführungstagen ( ausser 1. August) findet um 16.15 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung im Kloster Müstair statt.

 

Weitere Informationen

Die Oper „David“ wird am Donnerstag, den 19. Juni in Müstair uraufgeführt. Weitere Aufführungsdaten und Informationen finden Sie unter www.origen.ch