20. février 2014

Stuckstatue Karls des Grossen in Müstair wird erforscht

Es ist die älteste Monumentalstatue Karls des Grossen. Sie steht in der Klosterkirche St. Johann in Müstair. Stammt sie aus dem 12. oder etwa aus dem 9. Jahrhundert? Die Forscher wissen es nicht. Nun gibt es ein Projekt um die Statue nach neuesten Methoden zu analysieren.

Das  gemeinsame Forschungsprojekt der Universität Bern und des Archäologischen Dienstes Graubünden soll die komplexe Bedeutung, Entstehung und Lokalisierung dieser einzigartigen Plastik zu deuten und erklären versuchen.

Das neue Forschungsprojekt bietet die grosse Chance, die Geheimnisse der bekannten Müstairer Karlsstatue umfassend zu klären und bis 2015 eine abschliessende Untersuchung vorzulegen. Ziel des zweijährigen, durch den Schweizerischen Nationalfonds finanzierten Projektes ist es, mittels komplementärer und vergleichender Untersuchungsmethoden den materiellen Bestand der Stuckstatue Karls des Grossen zu erfassen, in neuartiger Weise zu dokumentieren und damit den Fragen nach ihrer Entstehung, Veränderung, Funktion und letztlich der Datierung einen bedeutenden Schritt näher zu kommen

Hier geht es zum Bericht des Schweizer Fernsehens (am 19. Februar 2014)

Ein kurzes Viedeo auf gr.ch gibt Einblick