20. septembre 2013

Karl der Grosse im Landesmuseum

In der Sonderausstellung "Karl der Grosse und die Schweiz" im Nationalmuseum in Zürich ist das Kloster St. Johann in Müstair mit mehreren Exponaten sowie einem Kurzfilm vertreten. Die Ausstellung ist vom 20. September 2013 bis 2. Februar 2014 geöffnet.

Karl der Grosse hat in Europa viel bewegt. Die von ihm initiierten Umbrüche und Erneuerungen bilden in vielen Bereichen die Grundlage unserer Kultur. Zum 1200. Mal jährt sich der Todestag von Karl dem Grossen am 28. Januar 2014. Zu diesem Anlass widmet das Schweizerische Nationalmuseum Karl dem Grossen (748–814) und der «karolingischen Schweiz» eine grosse Wechselausstellung.

Die Ausstellung zeigt, was sich unter Karl dem Grossen verändert hat, wie sich seine Reformen auf Bildung, Glauben und Gesellschaft ausgewirkt haben und welche Erneuerungen in Kunst und Architektur auszumachen sind. Im europäischen Kontext eingebettet wird das kulturelle Erbe der Schweiz aus der Zeit Karls des Grossen in den Vordergrund gestellt. Der Zeitrahmen umfasst seine Herrscherzeit 771-814 bis zum Vertrag von Verdun (843). In einzelnen Themenbereichen wird zudem der Blick in die Merowingerzeit und das späte 9. Jahrhundert geworfen.

Die Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem gleichzeitig geplanten Buchprojekt «Die Zeit Karls des Grossen in der Schweiz», unter der Leitung von Prof. Dr. Georges Descoeudres, Dr. Jürg Goll und Dr. Markus Riek

Zur Ausstellung: www.karl.landesmuseum.ch