05. October 2014

Feierliche Profess im Kloster Müstair

Sr. Birgitta Oberholzer legte am Sonntag, 5. Oktober 2014 ihre feierliche Profess im Kloster St. Johann in Müstair ab. Die Feier wurde von Weihbischof Marian Eleganti in einer voll besetzen Klosterkirche gehalten. Die letzte Profess liegt gerade Mal drei Jahre zurück, als Sr. Lutgarde Honegger ins Kloster eintrat. Heute leben neun Schwestern im Kloster St. Johann in Müstair.

"Weise mir, Herr, deinen Weg;

ich will ihn gehen in Treue zu dir."

Mit diesen Worten aus dem Psalm 86 im Herzen feierte Sr. Birgitta Oberholzer am 5. Oktober 2014 ihre feierliche Profess und legte die ewigen Gelübde Gehorsam, Beständigkeit und klösterlichen Lebenswandel ab. Weihbischof Marian Eleganti segnete die Kukulle (das Festgewand der Benediktinerinnen) den weissen Professkranz, das monastische Stundenbuch und den Ring, der Sr. Birgittas Bund mit Jesu bezeugt.

Seit 7. Dezember 2009 ist sie im Kloster St. Johann in Müstair. Nach ihrer Zeit als Kandidatin und Novizin entschied Sr. Birgitta sich nun für einen wichtigen Schritt in ihrem Leben: seit 5. Oktober 2014 ist sie voll und ganz Mitglied der Klostergemeinschaft der Benediktinerinnen von Müstair.

Brigitte Oberholzer, so ihr Name vor ihrem Klostereintritt, wuchs in Uznach unweit der Benediktinerabtei St. Otmarsberg auf, besuchte die Bäuerinnenschule im Kloster Fahr bei Zürich und kam so bereits in jungen Jahren in Kontakt mit dem benediktinischen Geist. Ihr Weg führte sie aber zunächst nach Kanada, Amerika und Asien, wo sie Kinder betreute. „Es war eine schöne, erfüllende Aufgabe, Kinder ein Stück weit begleiten zu dürfen“, erzählt Sr. Birgitta „aber Jesu liess mir keine Ruhe, er klopfte immer wieder bei mir an.“ So entschied sich Sr. Birgitta zurück zu kommen in die Schweiz. Als sie ihrer Mutter den Wunsch eröffnete, in ein Kloster einzutreten und dem Ruf Jesu zu folgen, träumte die Mutter von einer Klosterfrau, die auf einem Berg in einem schwarzen Habit stand – diese Klosterfrau war ihre Tochter Brigitte.

Sr. Birgitta erzählt, wie sie sich auf diesem Hügel befand und ganz reell spürte, wie jemand hinter ihr auf ihre Schulter klopfte. „Es dauerte aber eine ganze Weile, bis ich entschloss, mich umzudrehen und da sah ich den Plantaturm des Klosters St. Johann in Müstair – ein eindeutiges Zeichen.“ Sr. Birgitta spürt, dass sie hierher in dieses Kloster gehört. Sie ist ihrem Ruf gefolgt.

Die Professin freute sich sehr an diesem Sonntag, den 5. Oktober 2014. Bei ihrer Abschlussrede war sie so gerührt, dass sie zwischen einer Freudenträne und der anderen ihren Dank an alle aussprach, die sie begleitet hatten in all den Jahren und darum bat, weiterhin für sie zu beten. Sie fühlte sich überwältigt von den guten Gedanken und den Gebeten aller, die sie begleiteten.

Priorin Domenica Dethomas war ebenso sehr glücklich, Sr. Birgitta nun als volles Mitglied in ihre Gemeinschaft aufgenommen zu haben. Sr. Birgitta Oberholzer und die gesamte Klostergemeinschaft danken allen, die zur Feier gekommen oder in Gedanken mit dabei waren. Es war ein überwältigendes Fest der Freude.