07. August 2015

Klosternacht GRENZEN

Am Freitag, 7. August findet die Klosternacht zum Thema GRENZEN statt.

Mit dem Thema GRENZEN möchte die Museumsleiterin bei der diesjährigen Klosternacht an die letzten zwei Jahre anknüpfen: 2013 stand das Thema „Wege“, 2014 die „Freiheit“ im Mittelpunkt. Dieses Jahr geht es um GRENZEN. Val Müstair ist ein Grenzgebiet. Jeder Bewohner dieses Tales – ob auf der einen oder anderen Seite der Grenze – weiss Geschichten hierzu zu erzählen. Diese Geschichten würden alleine das Programm eines ganzen Tages füllen. 

Das Thema GRENZEN wird aber der der diesjährigen Klosternacht aus neuen Perspektiven betrachtet. Gemeinsam mit den Nonnen von Müstair werden die Gäste das benediktinische Abendgebet feiern. So beginnen die Besucher die Klosternacht mit einem Gebet und mit Gesang und können zunächst Mal einfach ankommen. Nach einer Einführung in das Thema werden wie gewohnt vier Blickpunkte beleuchtet.

Valentin Pitsch, Kenner der Flora und Fauna des Val Müstair wird gemeinsam mit der Biologin Christiane Stemmer das Thema der Flora oberhalb der Waldgrenze angehen. Welches Leben gibt es noch im Hochgebirge und mit welchen Verhältnissen müssen Pflanzen auf 3000 Metern Höhe rechnen?

Mit David Accola, Berufsoffizier der Schweizer Armee und Präsident des Vereins Stelvio-Umbrail 14/18 beginnt eine Reise in die Vergangenheit. Mit dem Kriegseintritt Italiens 1915 entstand entlang der Grenze gegen Österreich-Ungarn am Umbrailpass eine 600 km lange Front. Schweizer Soldaten leisteten in über 2500 m Höhe ihren Landesverteidigungsdienst. Welche Bedeutung erhalten Grenzen im Krieg und wie sieht es mit der Grenzüberschreitung aus? Wie geht man damit um, wenn der Nachbar plötzlich zum Feind wird?

Eine ganz andere Dimension von Grenzen finden wir im Kloster. Klausur hat etwas mit „schliessen“ zu tun. Priorin Domenica Dethomas und Sr. Birgitta Oberholzer gehen diesem Aspekt der Grenzen nach. Leben die Nonnen eingeschlossen hinter ihren über 1200 Jahre alten Klostermauern? Wie hat sich im Laufe der Geschichte das Verhältnis zwischen „drinnen“ und „draussen“ verändert? Ist die Klausur noch zeitgemäss?

Auch dieses Jahr  bewegen sich die Besucher im Kloster und dürfen selbst aktiv werden. Mit dem Schauspieler und Regisseur Günther Baldauf experimentieren die Gäste zum Thema Grenzen auf spielerische Art und Weise.

Die Klosterfrauen und das Museumsteam freuen sich auf eine rege Teilnahme an der Klosternacht GRENZEN und erinnern, dass eine Reservierung aus Platzgründen notwendig ist.

Klosternacht GRENZEN, Freitag, 7. August 2015.
19-ca. 23.30 Uhr, Eintritt: CHF 30.- pro Person
Reservierung unter: visit-museum @ muestair.ch / T. 081 851 62 28 oder direkt im Klosterladen

Hier können Sie sich das Plakat herunterladen