13. Oktober 2016

Expertengespräch zur Heiligkreuzkapelle in Müstair

Am 3. Oktober 2016 fand eine Expertenrunde zur Heiligkreuzkapelle statt. Die Restaurierungsarbeiten schreiten voran, im Herbst 2018 sollten die Arbeiten abgeschlossen sein.

Um die Restaurierung der Heiligkreuzkapelle fachlich zu begleiten, finden im Kloster Müstair seit 2006 regelmässig Expertengespräche statt. An diesen Gesprächen nehmen neben Vertretern des Konventes der Schwestern von St. Johann in Müstair und der Stiftung Pro Kloster St. Johann namhafte Fachleute auf dem Gebiet der Kunstgeschichte, Denkmalpflege, Restaurierung und Naturwissenschaften aus der Schweiz, Deutschland, Österreich und Italien teil.

Am 3. Oktober 2016 wurde die Expertenrunde erneut einberufen, um die nächsten Schritte zu diskutieren. Nach fast einem Jahrzehnt sind die Restaurierungsarbeiten in der Heiligkreuzkapelle mittlerweile so weit fortgeschritten, dass nun auch die zukünftige Raumgestaltung und Nutzung der Kapelle erörtert werden konnten. Dabei setzte sich ein konservativer Zugang zu diesem weltweit einzigartigen Denkmal durch. Es wurde beschlossen, dass nur minimale Eingriffe in die freigelegten Wandmalereien vorgenommen werden sollen, und dass man ansonsten die alten Farbschichten, die bis ins 9. Jh. zurückreichen,  für sich wirken lässt. Ziel aller Bemühungen soll es sein, den alten Bestand des Denkmals zu bewahren und der Kapelle eine harmonische Gestalt zu geben, besonders in Hinblick auf den Wunsch des Konventes, die Kapelle wieder ihrer ursprünglichen liturgischen Funktion zuzuführen.

Mit diesem Ziel vor Augen wurde ein Zeitplan erstellt, der eine Eröffnung der Heiligkreuzkapelle im Herbst 2018 ermöglichen wird. Die Expertenrunde unterstrich zum wiederholten Mal den grossen historischen und künstlerischen Stellenwert der Heiligkreuzkapelle in der Schweiz und in Europa, und die grosse Verantwortung, die mit ihrer Pflege einhergeht. Aus diesem Grund wird die Stiftung Pro Kloster St. Johann auch in Zukunft weiterhin die Erforschung und Pflege dieses Denkmals begleiten und unterstützen.